14.11.2010 |

Sitzball World-Cup. Schweiz holt Bronze

Am dritten Tag mussten die Schweizer drei Niederlagen einstecken. Gegen den Tabellenführer Ruanda vermochten sie nicht ganz mitzuhalten und unterlagen klar. Den Deutschen waren sie ein ebenbürtiger Gegner, verloren schliesslich aber mit zwei Punkten Differenz. Dennoch erreichten die Eidgenossen den Halbfinal, wo sie zum zweiten Mal an diesem Tag auf Ruanda trafen. Auch diesmal triumphierten die athletischen Afrikaner und qualifizierten sich damit für den Final am Sonntagnachmittag.

Im Spiel um Platz drei konnten die Schweizer Burundi, das den Halbfinal gegen Deutschland klar verlor, nach hartem Kampf besiegen. Das bedeutet den 3. Schlussrang und damit die Bronzemedaille.

Nach zwei vierten Plätzen in den beiden letzten Austragungen ein schöner Erfolg fuer die Schweizer Delegation. Den Final bestreiten Deutschland und das A Team von Ruanda. Zur Schlussfeier wird auch der ugandische Präsident erwartet.

Noch eine Erfolgsmeldung: Im Anschluss an das Turnier wurde am Samstag eine internationale Sitzballvereinigung gegründet. Im Vorstand sitzen zwei Afrikaner und zwei Europäer. Zum ersten Präsidenten wurde der ehemalige SSBV Präsident Werner Brawand gewählt. Neu dazu kommen soll Kenia.

Das erfolgreiche Swiss Team:

Von links: Peter Schöpfer, Heinz Lutz, Marcel Knellwolf, Werner Brawand,
Albert Büchi, Thomas Lötscher, Walter Widmer

Gruss, Albert