11.09.2012 |

Schweizermeisterschaft 2012 und Mostindien-Sitzballturnier

Hierarchie blieb erhalten

Mindestens was die drei Medaillenplätze anbelangt, blieb die Hierarchie im Schweizer Sitzball an der 39. Schweizermeisterschaft erhalten. Sursee gewann vor Olten 1 und Thurgau. Das Mostindien-Sitzballturnier entschied die bayrische Mannschaft RSV Penzberg für sich.

Gegen Mittag war es am 8. September schwierig, bei den Sportanlagen Güttingersreuti in Weinfelden einen freien Parkplatz zu finden. Das lag aber (leider) nicht an dem mit der Schweizermeisterschaft kombinierten Mostindien-Sitzballturnier. Dieses fand nämlich wie üblich praktisch ohne Zuschauer statt. In der Güttingersreuti war an diesem Tag einfach sonst noch viel los.

Weil Bludenz/Österreich kurzfristig absagte, musste der Spielplan in letzter Minute nochmals umgestellt werden. Statt zwei Vorrunden mit einer Schweizer und einer ausländischen Gruppe und anschliessenden Finalspielen wurde im Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt. Und dies über die volle Distanz von zweimal sieben Minuten. Bei neun Mannschaften ergab dies acht Spiele und somit eine totale Spielzeit von 112 Minuten. Ganz schön nahrhaft für Amateure.

In weiser Voraussicht war der Spielplan so angelegt, dass sich die beiden meistgenannten Favoriten Sursee und Olten 1 erst in der letzten Runde des Tages gegenüber sassen. Beide Teams hatten bis dahin sämtliche Partien gegen Schweizer Mannschaften für sich entschieden. Das „Finalspiel“ endete mit einem 22:22 Unentschieden. Eine Verlängerung war nötig. In dieser behielten die Luzerner mit 12:10 knapp die Oberhand. Sie verteidigten damit den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich. Sursee spielte in der Besetzung Urs Casanova, Walter Filliger, Adrian Koch, Thomas Lötscher, Peter Schöpfer und Walter Widmer.

Thurgau unterlag den beiden stärksten Schweizer Equipen, ging in den drei anderen Partien aber als Sieger vom Platz. Das trug den Ostschweizern die Bronzemedaille ein. Die Tabellenspitze sieht somit gleich aus wie im Vorjahr: Sursee vor Olten 1 und Thurgau.

Die zweite Ranglistenhälfte wurde dagegen umgekrempelt. Zierte die zweite Mannschaft von Olten in Wohlen noch das Tabellenende, konnten die Solothurner diesmal sowohl St. Gallen als auch Wohlen in die Schranken weisen und sich auf den vierten Platz verbessern. Die Ostschweizer holten gegen Wohlen zwei Punkte, verloren als Fünfte gegenüber 2011 jedoch einen Rang. Bei Wohlen spielte Bruno Huber mit, der sich in den vergangenen Jahren mehr aufs Handbiken konzentrierte als auf Sitzball. Zudem zog sich der Toggenburger am Tag vor der SM bei einem Sturz mit dem Handbike Prellungen und Schürfungen zu. Die Aargauer wiesen nach fünf Partien ein blankes Konto auf.


Deutscher Doppelsieg

Parallel zur Schweizermeisterschaft wurde das 30. Mostindien-Sitzballturnier ausgetragen. Die deutsche Mannschaft aus Penzberg verliess in allen Partien das Feld als Siegerin. Am knappsten fiel der Sieg gegen Sursee aus (23:22). Die Luzerner blieben aber gegen Salamander Kornwestheim chancenlos, so dass es zu einem deutschen Doppelsieg kam. Kornwestheim unterlag Penzberg 21:24 und musste sich mit dem zweiten Platz bescheiden. Wohlen teilte mit Ravensburg die Punkte und musste wenigstens im Mostindien-Turnier nicht „völlig nackt“ nach Hause reisen.

Die Siegerehrung fand im schönen Restaurant Stelzenhof hoch über Weinfelden statt. Für Unterhaltung sorgten die „Wiifelder Luusbuebe“, die eines ihrer originellen Lieder sogar dem Sitzball widmeten. Alle Teilnehmer am Mostindien-Sitzballturnier durften eine Tasche mit Thurgauer Spezialitäten mit nach Hause nehmen. Schöne Werbung für den Wohnkanton der Organisatoren.

Text und Fotos: Albert Büchi

 

Rangliste SM

 Rang   Mannschaft   Punkte 
1.  Sursee 10
2.  Olten 1 8
3.  Thurgau 6
4.  Olten 2 4
5.  St. Gallen 2
6.  Wohlen 0

 

Rangliste Mostindienturnier

 Rang    Mannschaft   Punkte 
 1.   RSV Penzberg (D)  18
 2.   SV Salamander Kornwestheim (D)  16
 3.   Sursee 11  Direktbegegnung 
 4.   Olten 1 11
 5.   Thurgau 8
 6.   Olten 2 6
 7.   BSV St. Gallen 4
 8.  VSG Ravensburg 1
 9.  Wohlen 1
Dokumente:   Rangliste Schweizermeisterschaft 
 Rangliste Mostindienturnier
 Spielplan / Resultate
Weitere Links:    Homepage BSG Olten
 Sitzballlied von den Wyfelder Luusbuebe 

 

Urs Casanova gegen Marcel Ragaz: Sursee (links) konnte sich gegen Olten 1 erst in der Verlängerung durchsetzen.

 

Erfolgreiche Titelverteidigung: Peter Schöpfer, Urs Casanova, Adrian Koch, Walter Widmer, Thomas Lötscher und Walter Filliger (von links).

 

Die bayrische Mannschaft von RSV Penzberg gab in Weinfelden keinen Punkt ab und gewann das Mostindien-Sitzballturnier.

 

Szene aus dem Spiel von Ravensburg gegen Thurgau (mit Marcel Knellwolf, rechts).

 

Paul Probst und Walter Hediger von Olten 2 (links) im Spiel gegen Penzberg.