20.09.2010 |

Junkholz Sitzballturnier. Olten zum 4. Mal in Folge.

Olten gewann zum 4. Mal in Folge das Turnier

Der Behinderten-Sportclub Wohlen / Lenzburg führte am Samstag, den 18. September zum 30. Mal ein Internationales Sitzballturnier durch. Olten traf im zweiten Spiel auf den Lokalmatador Wohlen. Diese hatten im ersten Spiel überraschend Sursee bezwungen. Olten war also gewarnt. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Kurz vor Schluss sah Olten wie der Sieger aus. Jedoch führten zwei Eigenfehler noch zum 24:24 Ausgleich. Das Spiel gegen TU Schwaz war das vorgezogene Finalspiel. Die Österreicher hatten bis zu diesem Zeitpunkt alle Spiele gewonnen. Deshalb musste Olten das Spiel gewinnen. Das Spiel fand auf einem sehr hohen Niveau statt. Man sah sehr gute Angriffs- und Verteidigungsarbeit. Deshalb war die logische Folge, dass das Spiel ausgeglichen verlief. Olten konnte sich zum Schluss mit einem Punkt 23:22 durchsetzen. Das Spiel Olten gegen Sursee sollte über den Turniersieg entscheiden und es ging für beide Teams um sehr viel. Mit einem Sieg wäre Olten praktisch Turniersieger und Sursee durfte auf keinen Fall verlieren, sonst wäre ein Platz auf dem Podest ausser Reichweite. Deshalb war es ein hektisches Spiel. Olten hatte aber die besseren Nerven und brachte Ruhe in sein Spiel: Deshalb gab es am Ende einen klaren 25:20 Sieg. Die beiden letzten Spiele gegen Neubrandenburg und St. Gallen waren nur noch ein nach Hause bringen und somit konnte Olten 1 das Junkholz zum vierten Mal in Folge gewinnen. Der Gastgeber Wohlen spielte sehr gut. Nach dem Sieg gegen Sursee holten sie gegen den amtierenden Schweizer Meister Olten ein Unentschieden und konnten auch gegen TU Schwaz mithalten. Der 3. Rang war der Lohn für die gute Spielweise. Die grosse Überraschung aber war St. Gallen. Sie spielten sich ganz unauffällig auf den 4. Schlussrang. Sursee dagegen zog einen schlechten Tag ein. Der 5. Rang war sicher nicht geplant. Olten 2 konnte Neubrandenburg schlagen und hatte danach Mühe weitere Spiele zu gewinnen. Thurgau zeigte viele gute Ansätze war aber zu unbeständig und musste sich mit dem letzten Platz begnügen.

Das Turnier war sehr gut organisiert und das Gratisabendessen mit der Showeinlage (Elvis Presley) war der Dank vom Organisator für die Anstrengungen des Tages.
Wie immer in den letzten Jahren erhielten die Spieler bei der Siegerehrung Brot und Speck.

Artikel wie er heute im "Wohler Anzeiger" nachzulesen ist.
Spannend finde ich die Themen und Aussagen im Bericht eines jungen Journalisten, der bislang keinen Kontakt zum Behindertensport hatte.

 

?Rangliste:

1. Olten 1 13 Pt.
2. Tu Schwaz (A) 12 Pt.
3. Wohlen 9 Pt.
4. St. Gallen 8 Pt.
5. Sursee 6 Pt.
6. Olten 2 4 Pt.
7. Neubrandenburg (D) 4 Pt.
8. Thurgau 0 Pt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Siegermannschaft:

 

Elvis in Aktion: